Qabel: Das Geschäftsmodell kurz und bündig

von Peter Leppelt

 

Das Ziel


Das Ziel des Unternehmens ist es, solide Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Standard zu machen. Dafür benötigt es eine so große und so schnelle Verbreitung wie irgend möglich, sowie ein substanzielles Provisionseinkommen, um das System weiterzuentwickeln. Entsprechend ist das Geschäftsmodell konzipiert. Dies ist einer der schönen Fälle, in denen sich ethische Aspekte und wirtschaftliche Notwendigkeiten hervorragend ergänzen: Die Privatsphäre jedes Menschen verdient Schutz, und die Teilnehmer an einer modernen Marktwirtschaft müssen ohne Sorgen vor dem Abgreifen von technischen und geschäftlichen Geheimnissen frei kommunizieren können.


Qabel schafft ein dezentrales, extrem einfach zu bedienendes System, das die Verschlüsselung von Nutzdaten und die Verschleierung von Metadaten zur Regel macht, nicht zur Ausnahme. Wenn Qabel hier den Standard setzt und diesen schnell und kraftvoll verbreitet, verdient es schnell wachsendes Provisionseinkommen.


Monetarisierung – Analogie zu MP3


Sowohl die Server- als auch die Clientkomponenten von Qabel stehen unter einer quelloffenen Lizenz namens „Qabel Public Licence“ (QaPL). Kerninhalte dieser Lizenz sind:

 


Die Durchsetzung dieser Punkte basiert auf dem Urheberrecht, den international eingetragenen Marken „Qabel“ und „Qable“ sowie auf dem Patent auf einer Kernkomponente des Systems („Deaddrop-Protokoll“). Das Patent selbst wird kostenfrei auf eine gemeinnützige Einrichtung übertragen; diese garantiert dafür, dass beispielsweise freie Entwickler das Patent rechtssicher nutzen können, ohne von der Qabel GmbH abhängig zu sein. Lediglich die Rechte zur Kommerzialisierung liegen bei der Qabel GmbH. In fernerer Zukunft wird eine Standardisierung des Systems angestrebt, wozu Qabel eng mit Universitäten und Hochschulen zusammenarbeiten wird.


Insgesamt ähnelt das Konzept der Monetarisierung dem des MP3-Formats: Es handelt sich um einen zukünftig patentierten Standard, für dessen kommerzielle Nutzung Entgelte zu zahlen sind. Die QaPL ist dabei sehr viel moderner, freier und progressiver als die damalige Regelung der MP3-Entwickler.


Kryptographie lebt und stirbt mit der Reichweite – möglichst viele Menschen und Unternehmen müssen das System benutzen. Dafür sorgen die für den Anwender einfache Nutzung von Qabel, der mit Qabel geschaffene hohe Sicherheitsstandard und faire Nutzungsbedingungen.

 

Einkommensquellen


In unserer Planung konzipierte Geschäftsbereiche sind beispielsweise:


Zukünftige Nutzungs- und Geschäftspotenziale


Qabel ist eine leicht integrierbare Basistechnologie. Das bedeutet, dass das System in praktisch alle Technologien Einzug finden kann, in denen Verschlüsselung und Sicherheit eine Rolle spielt.


Es ist schwierig, konkrete Zahlen bezüglich künftiger Anwendungen der Qabel-Technologie zu entwickeln, wenn diese Anwendungen noch nicht bekannt sind. Zumindest sollen hier aber Bereiche genannt werden, für die Qabel geeignet ist und in denen ein Bedürfnis klar zu erkennen ist:

 


Internationalisierung


Bei der Darstellung der bisherigen strategischen Planung haben wir das große Thema der Internationalisierung nicht in den Vordergrund gestellt, um den Überblick zu wahren. Qabel ist kein nationales Modell, es lässt sich leicht multiplizieren und wird weltweit eingesetzt werden. Es ist im Moment noch zu früh, einen derart dynamischen und fluiden Prozess in Zahlen abzubilden.


Roadmap für Qabel-Services


Eine ganze Reihe von Services auf Qabel sind bereits in der konkreten Planung. Qabel reagiert sensibel auf die Entwicklung der Nachfrage und auf sich bietende strategische Optionen. Auf unserem Bildschirm stehen jetzt: