Eindrücke von der Cebit, Qabel

von Dr. Wolfgang Sander-Beuermann

Gastautor Dr. Wolfgang Sander-Beuermann ist Vorstand und CEO des SUMA-EV. Der SUMA-EV folgt dem Leitbild, dass das digitale Wissen der Welt ohne Bevormundung durch Staaten und Konzerne frei zugänglich bleiben muss. Hierfür betreibt der Verein die Suchmaschine MetaGer

 

Die Cebit ist vorüber ... ich war mehrfach dort und wenn es für mich ein Highlight gab, dann dieses: qabel.de

Das Projekt läuft seit nunmehr ca. 2 Jahren in einer Tochter der praemandatum GmbH, der Qabel GmbH mit ca. 25 Mitarbeitern.  Das Ziel ist hochgesteckt: "Qabel ist eine offene Kryptografieplattform." Und "liefert eine einfache Möglichkeit für jedermann, jegliche Kommunikation und Daten effektiv zu verschlüsseln. Immer."

D.h. man braucht nicht mehr die üblichen Hilfsprogramme (PGP, GPG, Enigma usw), um Anwendungen zu verschlüsseln, sondern das erledigt die Qabel-Plattform im Hintergrund selber. Kein Hin-und-Her mit irgendwelchen öffentlichen oder privaten Schlüsseln, die dann auf dem Gerät, auf dem man sie gerade braucht, doch mal wieder nicht vorhanden sind.  Den ganzen HickHack der "Verschlüsselei" übernimmt die Qabel-Plattform - so soll es mal werden, und die Chancen dafür stehen außergewöhnlich gut!

Der erste Baustein dazu wurde nun auf der Cebit vorgestellt: die Qabel-Box. Das ist im Prinzip so etwas wie die Dropbox, ABER: dabei ist ALLES verschlüsselt, sowohl die Übertragung der Dateien in die Dropbox, als auch die gespeicherten Daten dort.

Die Installation ist ähnlich einfach wie die der Dropbox; die Software existiert derzeit für Android auf SmartPhones und für Windows, herunterladbar von qabel.de/de/download oder aus dem Google-Play Store (weniger empfehlenswert).

Ich habe die Qabel-Box nun auf meinem Handy ... und kann es nur weiterempfehlen.