Qabels Fair Use Policy

Qabel bietet seinen Nutzern die Möglichkeit („Qabel-Dienst“), Daten auf bereit gestellten Cloudspeicherkapazitäten („Storage“) abzulegen, von verschiedenen eigenen Geräten („Devices“) darauf zuzugreifen und die Daten mit anderen Qabel-Nutzern zu teilen („Sharing“).

Die individuellen Speicherkapazitäten („Quotas“) variieren hierbei nach den durch die jeweiligen Nutzer gebuchten Tarifen, sei es der kostenlose Tarif „Qabel Free“ oder anderweitige kostenpflichtige Tarife.

Durch die Speicherung von Daten auf diesen Speicherkapazitäten und das Herunterladen dieser eigenen Daten auf eigene „Devices“ und/oder das „Sharing“ mit anderen Qabel-Nutzern („Traffic“) entstehen der Firma Qabel Kosten.

Was bedeutet diese Fair Use Policy?

Der „Qabel-Dienst“ ist ein sogenannter „Shared Service“, auf den eine Vielzahl von Nutzern zeitgleich zugreifen können. Qabel kann dabei nicht dulden, dass potentielle Aktivitäten einzelner Nutzer die Verfügbarkeit und/oder Performance des gesamten Systems negativ beeinflussen. Unter derartige Aktivitäten fallen unter anderem die Ablage illegaler Daten auf unserem bereit gestellten „Storage“. Wir behalten uns vor, bei Kenntnisnahme solcher Aktivitäten den jeweiligen Qabel Account sofort zu sperren und die Daten von unseren Systemen zu löschen.

Darüber hinaus können andere individuelle Nutzeraktivitäten die gesamte Netzwerkperformance erheblich beeinträchtigen. Eine detailliertere Erläuterung dieser Aktivitäten im Rahmen einer Policy ist schwierig, wobei es sich in der Regel um eine Kombination von Einzelaspekten wie zum Beispiel den verwendeten Dateitypen und deren Größe, den jeweils eingeräumten „Quotas“, den geographische Lokationen der Nutzer, der Anzahl anderer Qabel-Nutzer, mit denen Dateien geteilt werden, etc. handelt. Von daher behalten wir uns das Recht vor, gegebenenfalls zu intervenieren, um die Verfügbarkeit des „Qabel-Dienstes“ für alle unsere Nutzer aufrecht zu erhalten.

Wann kommt Qabels Fair Use Policy zum Tragen?

  1. Qabel behält sich das Recht vor, den „Qabel-Dienst“ gegenüber dem Nutzer zu limitieren und/oder zu sperren, der gefährliche und/oder illegale Dateien auf dem bereit gestellten „Storage“ speichert. Ein Beispiel hierfür wäre die Speicherung von illegalen Mediendateien wie Musik- oder Videodateien. Wir sind hierbei an rechtliche Regelungen gebunden, die eine derartige Nutzen explizit verbieten.
  2. Qabel behält sich das Recht vor, den „Qabel-Dienst“ gegenüber dem Nutzer zu limitieren und/oder zu sperren, der durch seine Aktivitäten einen über die normale Nutzung deutlichst hinaus gehenden „Traffic“ erzeugt, so dass es zu Einschränkungen der Verfügbarkeit des „Qabel-Dienstes“ für die Mehrheit aller Qabel-Nutzer kommt. Ein Beispiel hierfür wäre der Missbrauch des individuellen „Storage“ als „Software-Sharing-Dienst“ für andere Qabel-Nutzer.
  3. Qabel überwacht kontinuierlich die Nutzung der Storage-Infrastruktur durch die einzelnen Nutzer. Die Nutzer, die Ihre individuelle „Quota“ überschreiten, werden gegebenenfalls durch Qabel direkt kontaktiert.

Was passiert, wenn Qabels Fair Use Policy zum Tragen kommt?

Qabels Ziel ist, sämtliche Nutzer des bereit gestellten Dienstes zufrieden zu stellen. Dies gilt auch potentiell für diejenigen, die gegen diese Fair Use Policy verstoßen, da uns bewusst ist, dass ein Verstoß nicht zwingend vorsätzlich erfolgt. Aus diesem Grunde werden wir, wenn wir die Maßnahmen dieser Fair Use Policy anwenden, uns gegebenenfalls direkt mit den betroffenen Nutzern in Verbindung setzen, um eine gemeinsame Lösung der Situation zu finden.

 

Qabel GmbH, Hannover, Stand September 2016