Liebe Nerds, Techies und Open-Source-Entwickler.

Wir brauchen euch.

Wir möchten mit Qabel eine Kryptoplattform bauen, auf der beliebige Dienste dezentral laufen können und die immer und alles grundsätzlich Ende-zu-Ende verschlüsselt, um Massenüberwachungen auf Knopfdruck etwas entgegnen zu können. Wir möchten ferner, dass dabei möglichst wenige Metadaten entstehen, da der Anbieter (die Qabel GmbH, andere Provider) grundsätzlich als kompromittiert und somit böse angesehen werden muss. Außerdem wollen wir, dass diese Plattform von allen außer dem Militär und Geheimdiensten genutzt, verbreitet, modifiziert und angeboten werden darf.

 

Noch ein paar Worte zu unserer Lizenz

Die eigens für Qabel entwickelte QaPL (Qabel Public License) bildet unseren Ansatz ab. Wir möchten, dass wir eine gute, dezentrale, frei nutz- und einsehbare Kryptoplattform für beliebige Kommunikationsdienste, haben, die eben nicht zum Schaden anderer missbraucht wird. Deshalb schließt unsere Lizenz die Nutzung durch zum Beispiel Militär, Geheimdienste und alle, die anderen Menschen Schaden zufügen, per se aus. Außerdem möchten wir, dass Qabel konsequent weiterentwickelt, gewartet und verbessert werden kann. Die Menschen, die sich für diese Software verantwortlich fühlen und all ihre Zeit, Fähigkeiten und Passion in sie einbringen, müssen davon leben können. Aus diesem Grund wollen wir etwas davon abhaben, wenn andere mit Qabel Geld verdienen bzw. Qabel kommerziell einsetzen. Die nichtkommerzielle Nutzung ist und bleibt kostenfrei. Lediglich Speicherplatz, der über 2 GB hinausgeht, wird in Zukunft etwas kosten.

Durch diese Einschränkungen ist Qabel nicht "Open Source" im Sinne der OSI und auch keine "Freie Software" im Sinne der FSF. Wir sprechen daher von "Published Source" - "veröffentlichtem" Quellcode. Auch wenn wir es schade finden, dass Worte wie "open" und "frei" nicht so richtig "open" und "frei" verwendet werden dürfen, respektieren wir an dieser Stelle den allgemeinen Sprachgebrauch zu Gunsten einer eindeutigeren Kommunikation.

Open-Source-Entwickler dürfen sich hier natürlich explizit eingeladen fühlen, Ideen einzubringen, Code zu schreiben und die als Ökosystem konzipierte Qabelwelt zu besiedeln.

 

Los geht's

Hier geht es zu Qabel auf GitHub. Der gesamte Qabel-Quellcode ist dort veröffentlicht. Für einen Überblick  unserer Protokolle und der Technik haben wir ein Whitepaper vorbereitet.

Wir sind sehr offen für Vorschläge und Diskussionen jeder Art, auch in Bezug auf die Lizenz. Wir versuchen hier nun, einen dritten Weg zu finden. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind sicher nicht die Ersten, die das tun – aber dieser Weg erscheint uns vielversprechend. Und jemand sollte ihn ausprobieren.

Noch ein kleiner Hinweis: Probiert Qabel auch gern schon auf Linux und MacOS aus und gebt uns Feedback. Wir möchten beide Plattformen möglichst schnell offiziell releasen. Auch bei den Serverkomponenten brauchen wir dringend mehr technisch versierte Menschen, die es ausprobieren.